16 September 2012

Plattes Land


Vereinzelt fällt das erste Laub von den Bäumen, Stürme wehen über's Land. Dazwischen aber gibt es trockene, manchmal sogar sonnige Tage. Die Wochenenden gehören der Familie.


Die Zeit, die wir zu Viert haben, versuchen wir effektiv mit unseren Kindern zu nutzen. Hier, wo wir leben, ist das platte Land. Nicht umsonst sagen die Menschen: "Hier kannst Du drei Tage vorher sehen, wer zu Besuch kommt..." Was soll ich sagen: es stimmt! Hier Fahrrad zu fahren stellt überhaupt keine Herausforderung dar. 


Nur unser jüngstes Kind muß bei solchen Ausflügen immer wie ein Affe auf dem Schleifstein in die Pedale treten, während wir anderen recht gemütlich vor uns hinrollen. Wie gut, daß es da den Turbo-Booster durch Papa's Arm gibt ;-)...


Und wieder einmal geht's vorbei an Maisfeldern.


Die hier nennt man Galloways. Ziemlich zurückhaltende Gesellen sind das. Wir füttern sie immer wieder gerne mit Apfelschnitten.




Ich mag den Wechsel von Tannen- und Laubwäldern.


Ich mag diese Alleen, umsäumt von alten Bäumen. Und der Wind säuselt so herrlich durch das Laub. Meine Liebsten im Blick lasse ich mich treiben.



Ausgelassene Kühe, die wild umherspringen sieht man auch nicht alle Tage, oder?!


Der eigentliche Grund, weshalb wir heute einen Ausflug machen ist dieser Mini-Grill. Sohn1 ist der Grillmeister. Er ist sehr an Technik interessiert, somit auch an diesem Mini, den man erst mal zusammen schrauben und stecken muß. Ja, da hat der Papa wieder etwas Feines aufgetrieben.


Mit Geduld und Spucke ist das Feuer endlich an, und die Kohle glüht.


Für jeden gibt es genau ein Würstchen.


Und weil das etwas knapp bemessen war, packten die kleinen Herren schnell noch die Geheimwaffe aus: warum nicht auch mal Plätzchen kurz auf den Grill legen?! Der Zucker karamelisiert und gibt einen feinen Geschmack ab. Jetzt schnell noch aufräumen und alles sauber hinterlassen für andere Frischluft-Fanatiker.


Los geht's zurück nach Hause, bevor es dunkel wird.

Kommentare:

  1. Das sieht nach einem wunderschönen Ausflug aus. Und bestimmt waren die Jungs sehr stolz, ganz alleine das Grillen organisiert zu haben.
    Landschaft mag ich ja lieber hügelig, aber die Wälder sehen ganz toll aus. Vor allem Buchenwälder mag ich so gern. Und kleine Alleen. Und das mit dem Radfahren, das ist natürlich ein deutlicher Vorteil - ich kann beim Radeln ganz gut ohne Herausforderungen auskommen. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Kleinen sind immer stolz wie Bolle, wenn sie etwas alleine machen dürfen. Im Grundehaben sie ja alles schon drauf, und warten lediglich darauf, den Führerschein machen zu dürfen und in die große, weite Welt auszuziehen;-)... Ich mag auch gern hügelige Landschaften, aber diese Art der Weitsicht macht innerlich sehr frei. Das hält man garnicht für möglich. Beim Radfahren denke ich immer, daß die Gegend hier für nicht ganz so fitte Menschen goldrichtig ist. Hier kann man Fahrrad fahren, soweit das Auge reicht, und man kommt nicht aus der Puste. Aber ich kann's auch genießen.

      Löschen
  2. Da hast Du uns ja wieder auf einen schönen Ausflug mit genommen. Die ausgelassene Kuh ist ja super von Dir "eingefangen". Die Galloways sehen echt urig aus.
    Was ist das für ein Geselle rechts neben dem Bratwurstfoto "Rot-Gelb" auf gelbem Teller?
    Gebratene Kekse als Notlösung, nicht schlecht. Mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen, so leicht karamellig... hmmm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich ist der Platz im Wald so eine Art Treffpunkt für die Pfadfinder. Da stehen einige geschnitzte Figuren umher, auf denen man balancieren und klettern kann. Was die Kekse anbelangt: Not macht erfinderisch ;-). War aber wirklich lecker!

      Löschen
  3. Wow. Das sind wundervolle Bilder von einem ganz offensichtlich tollen Ausflug! Und die Idee Kekse auf den Grill zu legen, merke ich mir. Das probiere ich definitiv auch mal aus.^^

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sarah-Maria, sei willkommen auf meiner Seite! Ja, die Gegend hier lädt täglich ein zu Ausflügen dieser Art. Die Idee Kekse zu grillen stammt von unseren Kindern. War wirklich gut!

    AntwortenLöschen